Der richtige WAB am richtigen Ort zur richtigen Zeit

Gleicht Ihr Desktop einem Wimmelbild? Wird Ihr Computer immer langsamer oder braucht ewig, bis er hochgefahren ist? Dann wir es Zeit für den Frühjahrsputz. Seaco IT-Spezialist Manuel Callejon verrät Ihnen, wie Sie die Kiste auf Ihrem Tisch in 5 Schritten wieder flott machen.

1 - Organisieren Sie Ihren Desktop

Wir neigen dazu, unseren Desktop mit Unmengen von Dateien zu überladen, bis nicht einmal mehr das Hintergrundbild zu sehen ist. Diese riesige Menge an Dateien fordert einen Tribut in Form verlängerter Startzeit des Computers.

Warum nehmen Sie sich nicht einen Moment, um Ihre Dateien neu zu ordnen und in den entsprechenden Ordnern (Dokumente, Bilder, Musik, etc.) abzulegen? Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen, aber Ihr Computer wird Sie mit einer schnelleren Startzeit belohnen (und wahrscheinlich werden Sie sich besser fühlen, wenn alles schön aufgeräumt ist).

Vergessen Sie nicht, dass Sie Verknüpfungen zu Ihren meistgenutzten Ordnern und Dateien erstellen können: Verschieben Sie Ihre Dateien und Ordner in die Ordner Dokumente/Bilder/Musik und klicken Sie dann mit der rechten Taste auf die gewünschte Datei/Ordner. Sie können mit der Option "Senden an: Desktop" eine Verknüpfung zu dieser Datei/Ordner auf dem Desktop erstellen. Dadurch werden Ihre Dateien und Ordner vom Desktop aus geöffnet und der Computer wird schneller gestartet.

2 - Begrenzen Sie die Anzahl der Programme, die beim Start geladen werden

Wissen Sie, wie viele Programme auf Ihrem #Computer installiert sind? Wahrscheinlich viel mehr, als Sie sich vorstellen können. Und den meisten von ihnen wird gesagt, dass sie beim Start gestartet werden sollen - was bedeutet, dass der Computer viele von ihnen vorladen muss, was sich auf die Startzeit des Computers auswirkt.

Viele dieser Programme müssen jedoch nicht geladen werden, und wenn Sie die Anzahl dieser Programme einschränken, wird der Startvorgang beschleunigt.

Um die Liste der geplanten Programme zu finden, die beim Hochfahren starten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihre Taskleiste und wählen Sie "Task-Manager" (oder drücken Sie Strg + Umschalt + Esc). Klicken Sie auf die Registerkarte "Autostart" - und wenn Sie diese nicht sehen, klicken Sie zuerst auf "mehr Details".

Deaktivieren Sie alle Programme, die Sie nicht brauchen oder nicht häufig verwenden, indem Sie mit der rechten Maustaste klicken und dann "Deaktivieren" wählen. Gehen Sie jedoch mit etwas Vorsicht vor, falls Sie möchten, dass das Antivirenprogramm beim Start geladen bleibt.

3 - Löschen Sie temporäre Dateien mit der Datenträgerbereinigung

Monate (oder Jahre) der Computernutzung erzeugen viele temporäre Dateien. Normalerweise kümmert sich Windows um diese Dateien und sie werden häufig recycelt, aber es ist eine gute Idee, die "#Datenträgerbereinigung" (dieses Programm ist Teil von Windows) von Zeit zu Zeit auszuführen und bei der Reinigung dieser Dateien zu helfen.

Öffnen Sie in Windows 10 das Startmenü, suchen Sie über das Suchfeld nach "Datenträgerbereinigung" und klicken Sie auf "Datenträgerbereinigung", um es zu starten. Normalerweise ist es sicher, alle Kästchen anzukreuzen, aber wenn Sie sich bei einem bestimmten Punkt unentschlossen sind, googeln Sie ihn sicherheitshalber.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

 

4 - Deinstallieren Sie ungenutzte Programme / überprüfen Sie den verfügbaren Festplattenspeicher

Das mag wie eine dumme Bemerkung klingen, aber der Platz auf Ihrem Computer ist endlich. Windows braucht etwas freien Platz, um richtig zu funktionieren (haben Sie schon einmal irgendwo "virtuellen Speicher" gelesen?). Wenn Ihre Festplatte mehr als 80 % ihrer Kapazität verbraucht, ist es möglich, dass Ihr Computer nicht richtig läuft. Neben der "Festplattenbereinigung", wie im vorherigen Vorschlag beschrieben, sollten Sie von Zeit zu Zeit überprüfen, welche Programme auf dem Computer installiert sind. Wir neigen dazu zu vergessen, wie viele Programme wir installieren!

Um eine Liste der installierten Programme auf Ihrem Computer zu sehen, klicken Sie auf Start, Einstellungen und dann Apps. Es ist möglich, die Liste nach dem Installationsdatum zu sortieren. Deinstallieren Sie die Programme, die Sie schon lange nicht mehr benutzt haben, und sparen Sie so wertvollen Speicherplatz auf Ihrer Festplatte.

5 - Halten Sie Ihren Computer auf dem neuesten Stand

Um Fehler zu beheben und die Funktionalität Ihrer Programme zu verbessern, geben die Softwarefirmen regelmäßig Patches und Updates heraus, die Sie installieren sollten. Eine ältere Version eines Programms kann Ihren Computer beeinträchtigen und zu Langsamkeit führen (und zu vielen anderen Problemen, die nicht mit diesem Programm zusammenzuhängen scheinen). Wenn Sie eine Update-Aufforderung erhalten, sei es von Windows oder von einem anderen installierten Programm, nehmen Sie sich etwas Zeit und aktualisieren Sie es - im Allgemeinen müssen Sie nur auf die Warnung klicken und der Computer erledigt den Rest. Ihr Computer wird nicht nur alle Probleme im Hintergrund beheben, er wird wahrscheinlich auch sicherer und schneller sein.

Bildquelle: iStock

close

Wir möchten Ihnen ein Angebot machen:

Bitte füllen Sie das untenstehende Online-Formular aus und wir melden uns umgehend bei Ihnen.

*Pflichtfeld

Ihre persönlichen Daten*
*
*
*
*
*
*
*
Branche:*







Art der Anfrage:*



Gewünschter WAB Typ:*



*
*
Bitte zögern Sie nicht weitere Informationen hinzuzufügen, die Ihre Anfrage unterstützen
Bevorzugte Art der Kontaktaufnahme:*


Sicherheitscode:*